Branche: BergbauHeimatland: KanadaWKN: A2AJ7JBörsensymbol Deutschland: SC1P
Hauptrohstoff: UranBörsensymbol Kanada: SYHISIN: CA8308166096Ausstehende Aktien: 63.940.000

  • Übersicht
  • Nachrichten
  • Unternehmenspräsentation
  • Finanzen und Research
  • Kontaktdaten

News

MD&A

MD&A zum 30.09.2018

Consolidated Financial Statements

Condensed Interim Consolidated Financial

Statements 30.09.2018

Skyharbour Resources Ltd.
777 Dunsmuir Street – Suite 1610
Vancouver, BC, Canada, V7Y 1K4

For investor questions please call: Nick Findler

Telephone: (001) 604-639-3850
Toll Free: (001) 800-567-8181
Fax: (001) 604-687-3119

Management

Jordan Trimble, B.Sc., CFA

Präsident, Chief Executive Officer, Direktor

Jordan Trimble ist Präsident und Chief Executive Officer von Skyharbour Resources. Herr Trimble hat einen Bachelor of Science-Abschluss in Minor of Commerce von UBC. Er ist CFA®-Charterholder und dient als Direktor der CFA Society Vancouver. Er war in verschiedenen Funktionen in der Rohstoffindustrie bei zahlreichen an der TSX Venture notierten Unternehmen tätig, die sich auf Unternehmensfinanzierung und -strategie, Aktionärskommunikation, Marketing, Deal-Strukturierung und Kapitalbeschaffung spezialisiert haben. Vor Skyharbour war im Bereich Unternehmensentwicklung für Bayfield Ventures tätig, ein Goldunternehmen mit Projekten in Ontario, das von New Gold (TSX: NGD) erworben wurde. Herr Trimble verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von institutionellen und privaten Anlegern sowie Fachleuten aus der Rohstoffbranche, die wertvolle Beziehungen zum Unternehmen bringen. Er ist mehrmals bei BNN aufgetreten und hat auf zahlreichen Rohstoffkonferenzen in ganz Nordamerika Präsentationen gehalten. Herr Trimble hat den durch CSI angebotenen Canadian Securities Course und Technical Analysis Course sowie mehrere Kurse in Geologie, Exploration und Bergbau absolviert.

James G. Pettit

Direktor, Chairman of the Board

Jim Pettit ist der Aufsichtsratsvorsitzender (Chairman) von Skyharbour Resources Ltd. Herr Pettit ist derzeit als Direktor verschiedener (börsennotierter) Rohstoffunternehmen tätig und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in dem Sektor und ist in den Bereichen Finanzen, Corporate Governance, Management und Compliance spezialisiert. Er ist spezialisiert auf die frühe Entwicklung von privaten und börsennotierter Unternehmen. Sein Hintergrund in den letzten 30 Jahren konzentrierte sich hauptsächlich auf den Rohstoffsektor. Zuvor war er Chairman und CEO von Bayfield Ventures Corp., die 2014 an New Gold verkauft wurde.

Richard Kusmirski, P.Geo, M.Sc.

Direktor, Head Technical Advisor, and Qualified Person

Rick Kusmirski, P.Geo, M.Sc., Leiter des Advisory Board, verfügt über mehr als 40 Jahre Explorationserfahrung in Nordamerika und Übersee und war aktiv an der Entdeckung einer Reihe von Uran-, Gold- und Basismetalllagerstätten beteiligt. Als Explorationsmanager leitete er mehrere Jahre lang die Uranexplorationsprojekte vonr Cameco Corporation (TSX: CCO) im Athabasca-Becken. 1999 wechselte Rick zu JNR Resources und wurde 2000 Vice President of Exploration. Anschließend leitete er das Explorationsprogramm, das zur Entdeckung der Maverick-Zone im Uran-Joint Venture Moore Lake im Athabasca-Becken in Saskatchewan mit dem Partner Kennecott Canada führte. Rick wurde im Januar 2001 Präsident und CEO von JNR. Im Februar 2013 erwarb Denison Mines Corp. (TSX: DML) alle ausstehenden Aktien von JNR im Rahmen eines freundlichen Übernahmeangebots.

David Cates, CPA, MAcc

Direktor

David Cates, CPA, MAcc, ist Direktor von Skyharbour. Er ist Präsident und CEO von Denison Mines (TSX: DML) und Uranium Participation Corp (TSX: U). Vor seiner Ernennung zum Präsident und CEO war Herr Cates Vice President Finance, Tax und Chief Financial Officer von Denison. Als Chief Financial Officer spielte Cates eine Schlüsselrolle bei den Fusionen und Übernahmen des Unternehmens. Er leitete die Akquisition der Rockgate Capital Corp. und der International Enexco Ltd. Herr Cates kam 2008 zu Denison und war vor seiner Ernennung zum Finanzvorstand als Director of Taxation tätig. Vor seinem Eintritt in das Unternehmen hatte Cates Positionen mit Schwerpunkt auf die Rohstoffindustriebei Kinross Gold Corp. und PwC LLP  inne.

Unternehmensbeschreibung

Skyharbour Resources (TSX-V: SYH) (OTCQB: SYHBF) ist ein herausragendes Explorationsunternehmen mit Fokus auf die Rohstoffe Uran und Thorium. Die Projekte befinden sich im fruchtbaren Athabasca-Becken im kanadischen Saskatchewan, das vom Fraser Institute im Jahr 2017 als beste Bergbauregion genannt wurde. Das Unternehmen hat fünf erstklassige Explorationsprojekte im Athabasca-Becken mit insgesamt rund 200.000 Hektar an Konzessionsflächen zu attraktiven Bewertungen erworben. Im Juli 2016 hatte Skyharbour sicherte sich eine Option von Denison Mines (TSX: DML), um eine 100% -Beteiligung am Uranprojekt Moore zu erwerben. Das Projekt beinhaltet die hochgradige Maverick Zone und ist derzeit das Flaggschiffprojekt von Skyharbour. Das Unternehmen wird von einem starken Management- und Geologenteam geführt, das auch Hauptaktionäre mit umfassender Kapitalmarkterfahrung sowie fokussiertem Uranexplorationswissen im Athabasca-Becken ist.

Skyharbour besitzt 100% des 35.705 Hektar großen Moore-Uranprojekts, das sich 42 Kilometer nordöstlich der Mühle Key Lake befindet. (sowie ca. 15 Kilometer östlich von Denisons Wheeler River-Projekt und 39 Kilometer südlich von der Cameco-Mine McArthur River). Auf den Konzessionsflächen im Bereich der Maverick Zone wurde in den frühen 2000er Jahren in relativ geringer Tiefe eine Diskordanz-gebundene (unconformity-hosted) Uranmineralisierung entdeckt. Skyharbour hat mehrere Bohrprogramme durchgeführt, bei denen einige Bohrlöcher hochgradige Uranmineralisierungen über den 4 km langen Maverick-Korridor durchschnitten. Die Bohrergebnisse umfassten u.a. 20,8% U3O8 über 1,5 Meter ab einer Tiefe von 264 Meter bei Bohrloch ML-199, 9,12% U3O8 über 1,4 Meter ab einer Tiefe von 278 Meter in Loch ML-202 und 5,29% über 2,5 Meter U3O8 ab einer Tiefe von 279 Meter in Bohrloch ML-200. Das Bohrloch ML-202 stellt eine neue hochwertige Entdeckung dar und zeigt das starke Explorationspotenzial von zusätzlichen hochgradigen Abschnitten (lenses) entlang der Streichlänge. Das Unternehmen plant zusätzliche Bohrprogramme, um die bekannte hochgradige Maverick Zone zu erweitern und um Ziele im Grundgestein sowie regionale Ziele zu testen.

Skyharbour Resources besitzt außerdem eine 50% -Beteiligung an einem der größten Landpakete (75.965 Hektar), die strategisch in der Nähe der hochgradigen Triple R-Uranlagerstätte von Fission Uranium (TSX: FCU) bei Patterson Lake South („PLS“) sowie der von NexGen Energy (TSX-V: NXE) kontrollierten Arrow Lagerstätte liegen. Die Landpositionen von Skyharbour, die u.a. das Preston-Uranprojekt umfasst, wurde aufgrund seiner interpretierten günstigen Geologie für das Vorhandensein  einer einer möglichen Uranmineralisierung im PLS-Stil erworben. Insgesamt haben Skyharbour und Partnerunternehmen bereits über 4,7 Mio. USD für Explorationen investiert. Im März 2017 gab Skyharbour eine Optionsvereinbarung mit Orano Resources Canada bekannt, wonach Orano bis zu 70% eines 49.635 Hektar großen Teils des Skyharbour-Preston-Uranprojekts (75.965 Hektar) für 8 Millionen US-Dollar aus einer Kombination aus Explorationsausgaben und Barzahlungen, verdienen kann. Später in diesem Monat wurde eine zweite Optionsvereinbarung mit Azincourt Uranium bekanntgegebent, wonach Azincourt durch die Ausgabe von 4,5 Millionen Aktien an Azincourt und einer Zahlung in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar (Explorationausgaben und Barzahlungen) bis zu 70% an den East Preston Konzessionsflächen (über  insgesamt 25.329 Hektar) des insgesamt 75.965 Hektar großen Preston-Projekts erwerben kann.

Skyharbour kontrolliert einen 100% Anteil an Falcon Point (vormals Way Lake) und an den Uranprojekten von Yurchison mit insgesamt 84.710 Hektar an der Ostseite des Athabasca-Beckens. Die Falcon Point-Liegenschaft beherbergt eine NI 43-101-Mineralressource von 7,0 Millionen Pfund U3O8, die mit einem Durchschnittsgehalt von 0,03% U3O8 und 5,3 Millionen Pfund ThO2 abgeleitet wurde. Dabei wurde ein Durchschnittsgehalt von 0,023% ThO2 innerhalb von 10,4 Millionen Tonnen Gestein mit einem Cutoff-Gehalt von 0,01 % U3O8 zugrunde gelegt. Neben der Lagerstätte am südlichen Ende des Projekts wurde am nördlichen Ende des Projekts eine hochgradige Mineralisierung mit bis zu 68% U3O8 in jüngsten Gesteinproben aus einer massiven Pechblende-Ader bei einen Ziel bei Hook Lake entdeckt. Die Quelle dieser hochgradigen Uranmineralisierung muss noch weiter exploriert werden.

Schließlich ist das Unternehmen zu 100% an dem Mann-Lake-Uranprojekt beteiligt, das sich 25 km südwestlich der McArthur River Mine auf der östlichen Seite des Athabasca-Beckens befindet. Das Projekt zeichnet sich durch eine vielversprechende Geologie und Geochemie aus und verfügt über ein robustes Entdeckungspotenzial, das sich aus historischen Arbeiten mit Ausgaben von über 5 Millionen USD u.a. durch Explorationsbohrungen ableitet. Die Konzessionsflächen grenzen auch an das von Cameco (52,5% Anteil) betriebene Mann Lake Joint Venture mit den Partnern Denison Mines (30% Anteil) und Orano (17,5% Anteil), wo 2014 eine hochgradige im Grundgestein enthaltene Uranmineralisierung entdeckt wurde.

Skyharbours Ziel ist es, den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen von Mineralisierungen, engagierte langfristige Partnerschaften und die Förderung von Explorationsprojekten in geopolitisch günstigen Ländern zu maximieren.

Projekte

  • Moore Uranium Project
  • Falcon Point
  • Preston
  • Mann Lake
  • South Bay
  • Yurchison Lake Project

Höhepunkte des ‚Moore Uranium Projektes‘:

  • Skyharbour hat eine 100% -Beteiligung an dem 35.705 Hektar großen Moore-Uranprojekt von Denison Mines erworben. Es handelt sich um ein ausgereiftes Uranexplorationsobjekt im östlichen Athabasca-Becken in der Nähe vorhandener Infrastruktur mit bekannter hochgradiger Uranmineralisierung und erheblichem Explorationspotenzial
  • Denison Mines (TSX: DML) (NYSE MKT: DNN) ist ein strategischer Großaktionär von Skyharbour. David Cates, President und CEO von Denison, ist im Verwaltungsrat von Skyharbour
  • Moore beherbergt eine hochgradige Uranmineralisierung in der Main Maverick Zone, die Anfang der 2000er Jahre von JNR Resources entdeckt wurde. Historische Bohrergebnisse umfassen 4,03% eU3O8 über 10 Meter, einschließlich 20% eU3O8 über 1,4 Meter ab einer Tiefe von 265 Meter in Bohrloch ML-61
  • Skyharbour hat in den letzten Jahren mehrere Bohrprogramme durchgeführt, bei denen einige Bohrlöcher hochgradige Uranmineralisierungem im 4 km langen Maverick-Strukturkorridor durchschnitten
  • Bohrabschnitte von hochgradigem Uran, einschließlich 20,8% U3O8 über 1,5 Meter ab einer Tiefe von 264 Meter, 9,12% U3O8 über 1,4 Meter ab einer Tiefe von 278 Meter und 5,29% über 2,5 Meter U3O8 ab einer Tiefe von 279 Meter
  • Skyharbours Loch ML-199 testete die Linse der Main Maverick Zone und durchteufte hochgradige Uranmineralisierung mit 6,0% U3O8 über 5,9 m in einer Tiefe von 265 Meter, einschließlich 20,8% U3O8 über 1,5 Meter
  • Bohrloch ML-202 in der Zone Maverick East durchteufte hochgradiges Uran mit 1,79% U3O8 über 11,5 Meter  ab einer Tiefe von 270 Meter, einschließlich 4,17% U3O8 über 4,5 Meter und 9,12% U3O8 über 1,4 Meter
  • Dies ist eine neu entdeckte, hochgradig mineralisierte Linse auf dem Maverick-Korridor ca. 100 Meter von der Main-Maverick-Zone entfernt und veranschaulicht das starke Explorationspotenzial zusätzlicher hochwertiger Linsen entlang der Streichlänge
  • Nur 2 Kilometer des insgesamt 4 Kilometer langen Maverick-Korridors wurden bisher systematisch getestet. Es besteht weiterhin ein robustes Explorationspotenzial entlang der Streichlänge sowie in die Tiefe in den darunter liegenden Untergrundgesteinen
  • Zusätzlich zur Maverick-Zone wurden bei Diamantbohrungen in mehreren anderen Zielgebieten mehrere Leiter (conductors) durchschnitten, die mit erheblichen strukturellen Störungen, starken Veränderungen und anomalen Konzentrationen von Uran und Pathfinder-Elementen verbunden waren
  • Skyharbour hat mehrere Diamantbohrprogramme für Moore geplant, die kurzfristige Katalysatoren (Nachrichen) für das Unternehmen darstellen
  • Die Konzessionsflächen wurden bereits über 40 Millionen US-Dollar in Bohrprogramme investiert. So wurden insgesamt über 140.000 Meter an Diamantbohrungen in mehr als 380 Bohrungen niedergebracht

Weitere Informationen zum ‚Moore Uranium Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/projects-overview/

Höhepunkte des ‚Falcon Point Projektes‘:

  • Skyharbour besitzt 100% des Falcon Point Projektes mit insgesamt 74.309 Hektar, dass sich an der Ostseite des Athabasca-Beckens befindet
  • Bisherige Bohrungen auf dem Falcon Point-Projekt belaufen sich auf über 22.000 Meter in über 110 Bohrlöchern, wobei über 15 Millionen US-Dollar bei früheren Explorationsarbeiten in sechs oberflächennahen Zielen auf den großen Konzessionsflächen investiert wurden
  • Die Falcon Point Konzessionsflächen beherbergt eine oberflächennahe NI 43-101 abgeleitete Mineralressource von insgesamt 7,0 Millionen Pfund bei einem durchschnittlichen Gehalt von 0,03% U3O8 sowie 5,3 Millionen Pfund bei einem durchschnittlichen Gehalt von 0,023% ThO2 im Gebiet JNR Fraser Lakes Zone B am Südende des Grundstücks. Die Ressource ist entlang der Streichlönge und in der Tiefe offen.
  • Geologische und geochemische Merkmale weisen deutliche Ähnlichkeiten mit hochgradigen, in Grundgestein vorhandenen Lagerstätten im Athabasca-Becken auf, z. B. Eagle Point, Millennium, P-Patch und Roughrider
  • Das Explorationspotenzial des 6 mal 7 Kilometer langen Zielgebiets von Fraser Lakes gilt als außergewöhnlich, einschließlich des Potenzials einer Ressourcenausdehnung entlang der Streichlänge und in die Tiefe der Uranlagerstätte Zone B
  • Hochgradige Schürfproben bei Falcon Point lieferte kürzlich auch Werte mit bis zu 68% U3O8 in einer massiven Pitchblende-Ader, die an der Oberfläche des Zielgebiets Hook Lake am nördlichen Ende der Liegenschaft freigelegt wurde
  • Bislang konnten die Betreiber die Quelle der hochgradigen Uranmineralisierung bei Hook Lake nicht endgültig erklären bzw. lokalisieren
  • Bisherige Explorationsarbeiten bei Falcon Point umfassten Luft- und Bodengeophysik, mehrstufige Diamantbohrkampagnen, detaillierte geochemische Probenahmen und Vermessungen sowie bodengestützte Explorationen, die in einer umfangreichen geologischen Datenbank für das Projektgebiet gipfelten

Weitere Informationen zum ‚Falcon Point Uranium Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/projects-overview/

Höhepunkte des ‚Preston Uranium Projektes‘:

  • 74.965 Hektar großes Landpaket, strategisch günstig südlich von NexGen Energy (TSX: NXE) Rook 1 (beherbergt die hochgrade Arrow-Lagerstätte) und in der Nähe von Fission Uranium’s  (TSX: FCU) Patterson Lake Projekt („PLS“) mit der hochgradigen Triple R-Lagerstätte, gelegen.
  • Skyharbour entwickel das Projekt mithilfe des „Prospect Generator“ -Modells, wobei strategische Partner die Exploration finanzieren und Bar- und Aktienzahlungen an Skyharbour tätigen. Vorteil dieser kosteneffizienten und operativ wirksamen Struktur zur Durchführung großer Explorationsprogramme ist, dass so erhebliche Kapitalverwässerungen ausbleiben
  • Im März 2017 unterzeichnete Skyharbour eine Optionsvereinbarung mit Azincourt Uranium (TSX-V: AAZ) für einen 70% Anteil am Preston-Projekts
  • In den letzten drei Jahren wurden ca. 5 Millionen USD für Explorationsausgaben beim Preston-Projekt investiert. Von dieser Summe hat Skyharbour lediglich nur  eine Million US-Dollar finanzieren müssen
  • Fünfzehn vorrangige Bohrgebiete mit insgesamt acht potenziellen Explorationskorridoren wurden durch umfassende Geophysik und Bodenuntersuchung erfolgreich definiert
  • Umfangreichen Feldarbeitsdaten wurden für das abschließende Abstecken der Zielregion für die ersten beiden Explorationsbohrprogramme verwendet
  • Die ersten Bohrprogramme bestanden aus ca. 3.300 Meter in 14 Bohrlöchern und einige der Bohrlöcher ergaben eine erhöhter Radioaktivität, die mehrere graphitische Einheiten innerhalb von Scher- und veränderten Lithologien im Grundgestein kreuzte
  • Die Veränderung (alteration), die in diesen Bohrlöchern beobachtet wird, besteht im Allgemeinen aus der durchdringenden Entwicklung von Chlorit, Hämatit und Ton; Merkmale, die bei der Uranmineralisierung im Athabasca-Becken üblich sind
  • Aufgrund der Größe der Konzessionsflächen konzentrierte sich die Exploration bisher nur auf ca. 50% des Landpakets, es besteht erhebliches Explorationspotenzial in nicht getesteten Gebieten

 

Weitere Informationen zum ‚Preston Uranium Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/projects-overview/

Höhepunkte

Skyharbour besitzt eine 100% -Beteiligung an dem 3.433 Hektar großen Mann-Lake-Uranprojekt im östlichen Athabasca-Becken im Norden von Saskatchewan. Es liegt strategisch günstig 25 km südwestlich der McArthur River Mine, der größten hochgradigen Uranlagerstätte der Welt, und 15 km nordöstlich entlang der Streichlänge der Millennium-Uranlagerstätte von Cameco.

Die Mann Lake Konzessionsflächen grenzt an das von Cameco (52,5%) mit den Partnern Denison Mines (30%) und Orano (ehemals AREVA 17,5%) betriebene Joint Venture Mann Lake. Vor kurzem hat Denison Mines die Gesellschaft International Enexco und dessen 30% -Beteiligung an dem Projekt erworben, nachdem das Winterbohrprogramm 2014 eine hochgradige unterirdische Uranmineralisierung entdeckt hatte. Das Bohrprogramm durchteufte 2,31% eU3O8 über 5,1 Meter, einschließlich 10,92% eU3O8 über 0,4 Meter (siehe Enexco News Release vom 10. März 2014).

Skyharbour carried out a ground-based EM survey in 2014 focused on a zone where a favourable, 2 km long aeromagnetic low coincides with possible basement conductor trends indicated by prior EM surveys. The survey was successful in confirming the presence of a broad, NE-SW trending corridor of conductive basement rocks which are probably graphitic metapelites.

Skyharbour führte im Jahr 2014 eine bodengestützte EM-Untersuchung (EM survey) mit Schwerpunkt auf eine Zone durch, in der ein günstiges, 2 km langes aeromagnetisches Tief (aeromagnetic low) mit möglichen Leitern (conductor) im Grundgestein angezeigt wurde. (ähnlich denen aus früheren EM-Untersuchungen) Die EM-Umfrage konnte erfolgreich das Vorhandensein eines breiten Korridors in Richtung NE-SW bestätigen, der aus leitfähigen Grundgesteinen besteht, bei denen es sich wahrscheinlich um graphitische Metapeliten handelt.

Weitere Informationen zum ‚Mann Lake Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/uranium-projects/mann-lake/

Höhepunkte des ‚South Bay Projektes‘:

Skyharbour Resources ist zu 100% Eigentümer an einem ca. 1.780 Acres Land umfassenden Grundstück in angrenzender Nähe zur in der Vergangenheit produzierende Kupfer-Zink-Silber-Mine Selco South Bay. Die South Bay Konzessionsflächen befinden sich in den Dent, Mitchell und Agnew Townships, 80 Kilometer östlich von Red Lake im Nordwesten von Ontario.

Die ehemalige Mine South Bay produzierte ungefähr 1,6 Millionen Tonnen 2,3% Kupfer, 14,5% Zink und 3,5 Unzen / Tonne Silber bis zu einer vertikalen Tiefe von 410 Metern und wurde zwischen 1970 und 1982 bis zu einer vertikalen Tiefe von 600 Metern exploriert. South Bay ist eine klassische archäisch-vulkanische Lagerstätte mit massivem Sulfid (VMS), die in einem als Confederation Belt bekannten Gebiet liegt.

Skyharbour Resources geht davon aus, dass mit den aktuellen geophysikalischen Vermessungsmethoden, die eine Erkundung in Tiefen von mehr als 1.000 Metern ermöglichen, ein erhebliches Potenzial besteht, um neue, sehr vielversprechende Edelmetall- und Basismetallvorkommen in der South Bay-Liegenschaft zu identifizieren.

Skyharbour führte im Februar 2007 eine geophysikalische Quantec-Untersuchung „Titan-24“ beim eigenen South Bay projekt durch. Insgesamt wurden 22 Linienkilometer vermessen. Das Hauptziel der „Titan-24“ – Untersuchung war die Identifizierung von Gleichstrom-, induzierten Polarisations- (DCIP) und Magnetotelluric (MT) -Anomalien, die Kupfer-Zink-Massivsulfid (VMS) -Mineralisierung ähnlich der Kupfer/Zink und Silberlagerstätte von South Bay darstellen können. Die „Titan-24“ – Rückmeldungen wurden als „Kalibrierungsmodell“ zur Priorisierung von Anomalien in der Region verwendet.

Weitere Informationen zum ‚South Bay Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/gold-projects/south-bay/

Höhepunkte des ‚Yurchison Projektes‘:

  • Beim Projekt Yurchison Lake brachten Erkundungen in der Nähe alter Gräben eine signifikante Mineralisierung von Uran (0,09% bis 0,30% U3O8) und Molybdän (2.500 ppm bis 6.400 ppm) in Felsvorsprung- und Flutproben
  • Zwei unter den historischen Gräben niedergebrachte Bohrlöcher ergaben hoch anomale Molybdänwerte von bis zu 3.750 ppm und anomale Uranwerte von bis zu 240 ppm
  • Die Konzessionsflächen verfügen über ein großes Entdeckungspotenzial sowohl für die unterirdische Uranmineralisierung als auch für die Kupfer-, Zink- und Molybdänmineralisierung

Einführung:

Das 12.660 Hektar große Grundstück in Yurchison Lake liegt 70 Kilometer südöstlich der Uranmine McArthur River und 35 Kilometer östlich des Moore Lake Joint-Venture Geländes. Skyharbour Resources ist zu 100% an dem Projekt beteiligt.

 

Weitere Informationen zum ‚Yurchison Lake Projekt‘ finden Sie auf der Webseite von Skyharbour Resources: http://skyharbourltd.com/projects/projects-overview/